RBT 3-D Diaprojektor 101 RBT 3-D Diaprojektor 101
Technische Daten

3-D Diaprojektor mit Diafallschachtsystem für das international genormte Stereo - Diaformat 41 mm x 101 mm.
Diawechselzeit: unter 1 Sekunde.
2 Niedervolt-Halogenlampen 24V / 250W.
Überblendfähig, Helligkeit regulierbar. Elektrischer Anschluss: 110V-220V-240V 50 Hz, ca. 680 W.
2 unabhängige Autofocussysteme.
Eine 8-polige Fernsteuerbuches für die Kabelfernbedienung.
Eine 6-polige Überblendbuchse zum Anschluss an Überblendgeräte und Tonbandsteuergeräte.
2 eingebaute Polarisationsfilter. 
Eingebauter Timer.
Optische Systeme horizontal und vertikal verstellbar.
Diamagazin für 50 Dias oder 80 Dias (verlängerte Ausführung) verfügbar.

Dieser 3D-Diaprojektor für Kleinbilddiafilme ist der komfortabelste seiner Art und ist sehr gut geeignet für die professionelle 3D-Projektion. 2 * 250 Watt Lampenleistung sorgen für einen ausreichenden Lichtstrom, um bis zu 4 m breite Leinwände auszuleuchten. Die Polfilter sind zwischen Dia und Objektiv fest eingebaut, damit ist gewährleistet, dass die Filter stets korrekt ausgerichtet sind. Der Projektor arbeitet nach dem Fallschachtprinzip. Das Magazin wird dabei kopfüber auf den Projektor gesteckt, eine Führungsschiene verhindert das herausfallen der Dias. Bei der Projektion eines Bildes fällt der Stereodiarahmen von oben in den Projektor und wird bei der Projektion des darauffolgenden Bildes in das Magazin zurückgeschoben. Dieses Prinzip ermöglicht einen schnellen Bildwechsel. Mit einem handelsüblichen Steuergerät, angeschlossen an der Überblendsteuerbuchse lässt sich der Projektor, auch im Überblendbetrieb (zwei Projektoren), ansteuern. In dem Spezial - Magazinen von RBT finden 50 bzw. 80 (verlängerte Form) Diarahmen, mit dem international genormten Stereo-Diaformat, platz. Die Firma RBT bietet für die meisten Kleinbildkameras, Diarahmen mit der richtigen Bildfensterbreite an (siehe angebot -> zubehör). Der komfortable interne Aufbau der Diarahmen mit seinen verschiebbaren Noppenleisten ermöglicht ein bequemes justieren von Höhen- und Seitenlage der Stereoteilbilder zueinander.

www.perspektrum.de 

zurück (back)